Immer Ärger mit dem Vermieter!

Der Autor möchte anonym bleiben

23. April 2014

Teilen:Share on Facebook0Tweet about this on Twitter

ImmerAergerMitDemVermieter_Karikatur

Bericht eines Betroffenen

Kein warmes Wasser, die Heizung fällt aus oder der Klassiker: Schimmel in der Wohnung. Viele Studenten können ein Lied davon singen. In meinem Freundeskreis höre ich immer wieder von Ärger mit dem Vermieter oder Problemen mit der Wohnung. Die meisten Studenten gehen am Studienort das erste Mal in ihrem Leben ein Mietverhältnis ein und sind oft unsicher, wie sie reagieren sollen. Oder sie wissen erst gar nicht, dass sie eigentlich das Recht auf Mietminderung hätten. Auch ich habe seit Beginn meiner Zeit als Mieter mit verschiedenen Unannehmlichkeiten in meiner Wohnung zu kämpfen

Schimmel in der Wohnung

Bevor ich nach Furtwangen gekommen bin, habe ich in einer Zweier-WG gelebt. Dort hatte ich mit regelmäßigem Schimmelbefall im Bad zu kämpfen, da der Raum kein Fenster, sondern nur einen Luftabzug hatte. Zwar entfernte der Vermieter den Schimmel irgendwann, aber das hinderte diesen nicht daran, immer wieder zurück zu kommen. Viele haben uns geraten, eine Mietminderung zu verlangen, aber wie man das so richtig anstellt, wussten wir nicht. Wir fragten uns, ob der bisherige Schimmelbefall schon ausreicht, um eine Verminderung der Miete zu verlangen. Und natürlich will man auch keinen Krieg mit seinem Vermieter anzetteln.

Nebenkosten richtig abgerechnet?

Auch in meiner neuen Wohnung in Furtwangen kommt es immer wieder zu Problemen, bei denen ich nicht so recht weiß, ob eine Mietminderung angebracht ist. Ich wohne in einem Wohnheim mit mehreren Wohngemeinschaften und alle zahlen den gleichen fixen Mietpreis, der alle Kosten enthält. Doch schon zwei Mal wurde der Mietpreis pro Person erhöht, weil die Nebenkosten des gesamten Studentenwohnheims zu hoch gewesen sind. Allerdings sind laut Nebenkostenabrechnung nicht in allen WGs die Kosten in diesem Ausmaß gestiegen. Vielmehr waren es einzelne WGs, die vor allem für die erhöhten Kosten verantwortlich waren. Die Quittung dafür müssen alle zahlen. Ein Mensch mit einem gesunden Gerechtigkeitsempfinden würde natürlich sagen, dass nur diejenigen dafür aufkommen sollten, die für die erhöhten Kosten verantwortlich sind. Aber zwischen Recht und Gerechtigkeit klafft wie so oft eine große Kluft.

 Der Vermieter betritt die Wohnung

Doch damit nicht genug: eine rote Linie überschritt der Vermieter, als er in den Semesterferien ohne Vorankündigung eine Wohngemeinschaft und sämtliche private Zimmer betrat, während niemand anwesend war. Als Begründung gab er an, dass er „nur“ zu Reparaturarbeiten in die Zimmer musste. Da scheint im Vergleich das ab und an ausfallende Warmwasser eine Kleinigkeit zu sein. Ich frage mich, was kann ich dagegen tun?

GLF Campus TV gibt Antworten

In unserer ersten Live-Sendung am 6. Mai werden wir einen Experten in Sachen Mietrecht zu Gast haben, der Eure Fragen beantworten wird. Schreibt uns, wie es mit Eurem Mietverhältnis aussieht, welche Probleme ihr mit dem Vermieter habt. In welcher Situation habt ihr euch ungerecht behandelt gefühlt? Wie viel Miete bezahlt ihr, und findet ihr die Preise gerecht?

www.mieterverein-vs.de