Ab ins Ausland! Tipps und Tricks

Linda Seiss, Daniela Zipfel, Katja Täubel

23. Dezember 2013

auslandssemester2

Mexiko, Schottland, Frankreich oder doch lieber Australien? Die Möglichkeiten für ein Auslandssemester sind vielfältig. Das Auslandssemester ist laut Studienplan im 6. Semester vorgesehen, kann aber auch zu einem früheren oder späteren Zeitpunkt stattfinden. Plant ihr den Auslandsaufenthalt für das 6.Semester, solltet ihr euch zu Beginn des 4. Semesters erste Gedanken darüber machen, wo die Reise hingehen soll.

In der Move Online Datenbank findet ihr weltweit alle Partnerhochschulen der HFU. Dort könnt ihr beispielsweise gezielt nach Hochschulen suchen, die Angebote für euren Studiengang bereitstellen.

Falls es bei eurer Wunschhochschule keine Kooperation mit eurer Fakultät bzw. der Hochschule gibt, lasst euch davon nicht abschrecken. Es gibt Möglichkeiten, euren Auslandsaufenthalt trotzdem an der gewünschten Hochschule zu verbringen. Entweder absolviert ihr die ECTS, die ihr für ein Semester braucht, hier in Furtwangen. Dann habt ihr freie Wahl bezüglich der Hochschule. Solltet ihr in ein Land wollen, in dem die Hochschule keinen Partner hat, könnt ihr euren Aufenthalt im Ausland natürlich auch unabhängig von Partnerhochschulen organisieren. In beiden Fällen solltet ihr euch mit dem Auslandsbeauftragten eurer Fakultät in Verbindung setzen. Und auch das International Center hilft euch bei solchen Fragen sicher gerne weiter.

Neben dem Standort ist es wichtig, darauf zu achten, wann die Vorlesungszeiten an eurer Wunschhochschule beginnen. Gerade wenn ihr plant, im Sommersemester ins Ausland zu gehen, kann es sein, dass sich der Vorlesungsbeginn dort mit euren Prüfungszeiten hier überschneidet.

Habt ihr diese organisatorischen Punkte bedacht, dann geht es zur Anmeldung. Ihr fragt euch sicherlich, ob es Tipps und Tricks gibt? Wir haben für euch die wichtigsten Dinge zusammengestellt, die ihr bei der Organisation eines Auslandsemesters beachten solltet.

Anmeldung

  • Anmeldeschluss: 20. Januar (für das kommende Wintersemester), 20. Juni (für das kommende Sommersemester)
  • Füllt das Learning Agreement frühzeitig aus und lasst es vom Auslandsbeauftragten der Fakultät unterschreiben. Darin wird festgelegt, dass die ECTS-Punkte, die ihr für Kurse erhaltet, die ihr im Ausland besucht, auch für euer Studium an der HFU angerechnet werden. Tipp: Nehmt das Learning Agreement von Erasmus, wenn ihr ins europäische Ausland geht.
  • Prüft das Ablaufdatum eures Personalausweises! Sollte er während des Auslandssemestersauslaufen, beantragt frühzeitig einen neuen.
  • Formuliert eure Bewerbung (Motivationsschreiben) seriös und vielversprechend. Erklärt darin auf jeden Fall, warum ihr euer Auslandssemester ausgerechnet in diesem Land und an dieser Hochschule verbringen wollt.
  • Falls ihr Fragen habt, wendet euch an Studenten, die schon im Ausland waren oder gerade sind. Erfahrungsberichte findet ihr in FELIX unter „Lernressourcen // Zentrale Einrichtungen/Services und Hilfen // International Center // Erfahrungsberichte“.
  • Prüft auf jeden Fall eure Finanzen. Es gibt einige Programme, die Studenten während ihres Auslandsaufenthaltes unterstützen, wie zum Beispiel das Auslands-BAföG. Achtet darauf, dass sowohl im europäischen, als auch im nicht-europäischen Ausland einige extra Kosten (Visum, Studiengebühren etc.) auf euch zukommen.

Nominierung

  • Erfolgt ein Semester bevor ihr ins Ausland geht, meist also im 5.Semester)
  • Nach der fristgerechten Bewerbung über die HFU, werdet ihr zunächst für einen Platz an eurer Wunschhochschule nominiert.
  • Die endgültige Anmeldung erfolgt direkt bei der Hochschule im Ausland. Dieser müsst ihr alle wichtigen Daten zukommen lassen. Im Rahmen dieser Bewerbung wählt ihr auch euren Studiengang und Kurs aus und sendet euren aktuellen Notenspiegel (unbereinigt), sowie weitere wichtige Unterlagen zu.

Zusage

  • Sucht euch nach der Zusage von der Hochschule im Ausland so schnell wie möglich ein Zimmer. Anlaufstellen können zum Beispiel Facebook-Gruppen, Wohnungsanzeigen oder Wohnheime sein. Achtet darauf, eure Anforderungen nicht allzu hoch zu schrauben. Viele Länder und Studentenstädte sind deutlich teurer als Furtwangen und natürlich sind auch die ansässigen Studenten auf Zimmersuche. Ihr solltet unbedingt darauf achten, dass euer Zimmer möbliert ist. Das erleichtert euch den Umzug, da der Transport von Möbeln unnötigen Aufwand verursacht.
  • Denkt daran, rechtzeitig ein Visum zu beantragen, wenn ihr euer Auslandssemester in einem Land außerhalb der EU verbringen werdet.
  • Prüft nach, ob ihr Fördermittel erhaltet (Auslands-Bafög, KFW, Stipendien, etc.) und beantragt sie fristgerecht.
  • Evtl. müsst ihr schon einige Vorauszahlungen leisten (Kursgebühren, etc).
  • Haltet euch an die Vorgaben eurer Hochschule im Ausland! Möglicherweise sind noch einige Unterlagen von euch erforderlich, wie Passfoto, Kopie des Personalausweises, etc.
  • Wenn ihr ins EU-Ausland geht, erhaltet ihr nach einiger Zeit die Zusage für Erasmus. Schaut euch den Erasmus-Fahrplan genau an und beachtet die Abgabe-Zeiträume. Wenn ihr von vornherein das Learning Agreement von Erasmus ausgefüllt habt, spart euch das Zeit, denn ihr könnt es gleich zu eurer Hochschule im Ausland weiterleiten.
  • Prüft eure Klausurtermine und fragt eure Professoren bei Überschneidungen rechtzeitig, ob es möglich ist, die Klausur vorzuziehen.

Ihr seht, eine vorausschauende Planung ist bei einem Auslandsaufenthalt das A und O. Viel Spaß und gute Reise!

Auf der Website der Hochschule Furtwangen könnt ihr euch weiter informieren.
Erfahrungsberichte in FELIXAnmelden und „Erfahrungsberichte“ in die Suche eingeben